In den Praktika wenden Sie die Inhalte der Vorlesungen an und festigen diese. Die Praktika bereiten Sie auf das selbständige wissenschaftliche Arbeiten im weiteren Verlauf Ihres Studiums vor.

Studierende beim Physikalischen Grundpraktikum
Studierende beim Physikalischen Grundpraktikum, Foto: Christian Hüller

Physikalisches Grundpraktikum

Im Physikalischen Grundpraktikum wenden Sie die Inhalte der Experimentalphysik-Vorlesungen an und festigen diese.

Sie sammeln Erfahrungen und erwerben Fertigkeiten zum Planen, Durchführen und Auswerten grundlegender Experimente aus den Gebieten Mechanik, Wärmelehre, Elektrizitätslehre und Optik. Dies umfasst das Bedienen von Messgeräten, Anfertigen von Versuchsprotokollen und Nutzen von Computern zum grafischen Darstellen und Auswerten von Messreihen.

Physikalisches Fortgeschrittenen-Praktikum

Das Physikalische Fortgeschrittenen-Praktikum ist das Bindeglied zwischen dem Physikalischen Grundpraktikum und dem selbständigen Anfertigen von Bachelor-, Master- und Staatsexamensarbeiten.

Sie haben über 20 moderne Mess- und Analysemethoden als Praktikumsversuche zur Auswahl. Diese werden ähnlich auch in der aktuellen physikalischen Forschung an unserer Fakultät eingesetzt.

Im ganztägigen experimentellen Teil des Praktikums erarbeiten Sie grundlegende Effekte und Methoden anhand von klar strukturierten Aufgaben. Anschließend werten Sie die Ergebnisse selbständig aus. Dabei bestimmen Sie unter anderem mikroskopische Materialeigenschaften und physikalische Konstanten und diskutieren deren Übereinstimmung mit Referenzwerten. Sie machen sich selbständig mit weiterführender wissenschaftlicher Literatur vertraut.

Fortgeschrittenen-Praktikum Meteorologie

Das Praktikum „Installation und Betrieb meteorologischer Messgeräte“ innerhalb des Moduls „P13 – Meteorologische Feldmessungen“ ist Bestandteil des Bachelor-Studiums. Es schafft einen Bezug zu den Inhalten der Vorlesungen und bereitet Sie auf die während des Semesters anstehende Wetterbesprechung vor.

Das Praktikum findet über einen Zeitraum von zwei Wochen in der Außenstelle Zingst unserer Universität statt. In dieser Zeit führen Sie meteorologische Experimente gemäß einer vorher erteilten Aufgabenstellung durch. Zu den Aufgaben gehören das Durchführen von Messdiensten, das Erstellen eines Beobachtungsprotokolls, das Ermitteln von Luftdruck, Windrichtung, Windgeschwindigkeit oder Wassertemperatur und das Erstellen von Wetterberichten. Anschließend erstellen Sie einen Praktikumsbericht.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Vorlesungs­verzeichnis

mehr erfahren

Studien­angebot

mehr erfahren

Auslands­aufenthalt

mehr erfahren