Staatsexamen Gymnasium

Staatsexamen

Das Studium soll die Studierenden auf die berufliche Tätigkeit als Physiklehrer/in an Gymnasien vorbereiten und ihnen die erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden so vermitteln, dass sie zu wissenschaftlicher Arbeit, zu selbstständigem Denken und zu verantwortungsbewusstem Handeln befähigt werden. Zudem werden die Voraussetzungen für die Aufnahme des Vorbereitungsdienstes für dieses Lehramt geschaffen. Die Kombination des Faches Physik ist mit allen Fächern des Gymnasiums möglich.

Eckdaten

Abschluss:  Erste Staatsprüfung

Regelstudienzeit:  10 Semester

Beginn:  jedes Wintersemester

Bewerbung und Zulassung

Studienvoraussetzungen:

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder ein von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • Gute Kenntnisse in Mathematik und den Naturwissenschaften sind Voraussetzung. Abitur-Leistungskurse in Physik und/oder Mathematik werden empfohlen

  • Es gelten die allgemeinen Zulassungsbestimmungen für ein Lehramtsstudium an der Universität Leipzig.

Zulassungsbeschränkung:   Keine

Bewerbungsfrist:   01.05-15.09

Bewerbung:

Weitere Informationen zur Bewerbung finden sie auf den zentralen Bewerbungsseiten der Universität.

Aufbau des Studiums (ab WiSe 2017/18)

Im 1. und 2. Semester werden zunächst die Grundlagen der Experimentalphysik vermittelt. In den weiteren Semestern folgen dann ein auf die Belange von Lehramtsstudierenden zugeschnittenes Studium wichtiger Bereiche der modernen experimentellen und theoretischen Physik sowie eine auf die Schulart abgestimmte Fachdidaktikausbildung mit schulpraktischen Übungen und einem vierwöchigen Schulpraktikum. Durch physikalische Praktika werden Einsichten in physikalische Messprozesse vermittelt und Inhalte der fachlichen Ausbildung vertieft. Auf die experimentelle Tätigkeit einer Physiklehrerin bzw. eines Physiklehrers bereitet das Praktikum zu physikalischen Schulexperimenten vor:

1. Sem. 12-PHY-LA-EP1
Experimentalphysik und ihre mathematischen Methoden EP1 – Mechanik
Fach 2
sowie
Bildungs-
wissenschaften 1-5
2. Sem. 12-PHY-L-EP2-A
Experimentalphysik und ihre mathematischen Methoden EP2 – Elektrodynamik
3. Sem. 12-PHY-L-EP3-A 
Experimentalphysik und ihre mathematischen Methoden EP3 –
Optik und Thermodynamik
Körper - Stimme -
Kommunikation
4. Sem. 12-PHY-LA-EP4
Experimentalphysik EP4 – Quantenoptik und Atomphysik
12-PHY-L-TP1-A
Theoretische Physik 1 – Theoretische Mechanik und mathematische Methoden
Ergänzungs-
studium 1
5. Sem. 12-PHY-L-TP2-A
Theoretische Physik 2 – Elektro- und Magnetostatik und mathematische Methoden
12-PHY-L-FD1
Fachdidaktik 1 – Grundlagen der Physikdidaktik
6. Sem. 12-PHY-L-EP5
Experimentalphysik 5 – Molekül- und Festkörperphysik I
12-PHY-L-FD2
Fachdidaktik 2 – Grundlagen des Unterrichtens von Physik
12-PHY-L-FD31
Physikunterricht in der Sekundarstufe 1
7. Sem. 12-PHY-L-EP6
Experimentalphysik 6 – Molekülphysik II und Festkörperphysik II
12-PHY-L-TP3-A
Theoretische Physik 3 – Analytische Mechanik und Elektrodynamik
12-PHY-L-FD32G
Physikunterricht in der Sekundarstufe 2
8. Sem.

Wahlpflicht-

platzhalter

12-PHY-L-TP4-A
Theoretische Physik 4 -
Quanten- und Relativitätstheorie
12-PHY-L-FD4
Fachdidaktik 4 - Physik lernen und lehren
9. Sem. 12-PHY-L-EP7
Experimentalphysik 7 – Kern- und Teilchenphysik
12-PHY-L-FP
Fortgeschrittenen-Praktikum für Lehramt
Ergänzungs-
studium 2

In einem Wahlpflichtmodul können die Studierenden ihre physikalischen Kenntnisse entsprechend ihren Neigungen vertiefen und erweitern. Dazu muss eines der folgenden Module gewählt werden:

12-PHY-BW3SU1
Supraleitung I
12-PHY-L-C
Chemie für Physiker
12-PHY-L-LLP
Lehr-Lern-Praktikum
Experimentalphysik
12-PHY-L-WAS
Astrophysik und
Schulastronomie

Zum Abschluss des Studiums kann auf dem Gebiet der Physik oder ihrer Didaktik eine wissenschaftliche Arbeit angefertigt werden.

Die Studierenden werden auf die berufliche Tätigkeit als Lehrer/innen an Gymnasien vorbereitet. Die berufspraktische und berufstheoretische Ausbildung wird in einem einjährigen Vorbereitungsdienst fortgesetzt und schließt mit der Zweiten Staatsprüfung ab. Außer der Tätigkeit als Lehrer/in ergeben sich durch die breitgefächerte und fachübergreifende Ausbildung in den physikalischen und erziehungswissenschaftlichen Disziplinen sowie durch die Kombination mit einem Zweit- oder Drittfach auch Tätigkeitsfelder außerhalb des Schuldienstes.

Der erfolgreiche Abschluss der Ersten Staatsprüfung ist Voraussetzung für die Aufnahme des Vorbereitungsdienstes für das Höhere Lehramt an Gymnasien.

letzte Änderung: 11.01.2019

Studienfachberater

Dr. Peter Rieger
Didaktik der Physik
Prager Str. 36, Raum 201
04317 Leipzig

E-Mail

Dr. Konrad Schiele
Linnéstraße 5, Zi. 227
04103 Leipzig

E-Mail

Studienportal

AlmaWeb-Portal

Links