Studieninhalte und Berufsaussichten

Warum Physik oder Geowissenschaften?

Ob Physik, Meteorologie, Geologie oder Geographie – die Fakultät bietet verschiedenste Studiengänge und Forschungsgebiete. Einen kurzen Überblick, um was es in diesen Fächern geht und welche Berufsaussichten man hat, findet ihr in den folgenden Zeilen.

Physik

Space

Physik ist quantitative Naturbeschreibung – von den kleinsten subatomaren Bausteinen bis hin zur Kosmologie. Ihre Aufgabe ist die Erforschung von Naturgesetzen. Physikalische Forschung stellt die Grundlage unseres modernen Weltverständnisses sowie neuer technologischer Entwicklungen bereit. Beispielsweise entdeckten Physiker das Prinzip des Lasers oder die Relativität der Zeit viele Jahrzehnte vor deren technologischer Anwendung in CD-Spielern bzw. Navigationssystemen. Heute weisen ganz neue Forschungsgebiete den Weg zu Quantencomputern, optischer Datenverarbeitung, Nanomaschinen, verlustloser Energiespeicherung, neuartigen medizinischen Methoden usw.

Berufsaussichten

Absolvent

Während des Physikstudiums erlernt Ihr die gezielte, logische und quantitative Analyse komplexer Naturvorgänge und deren abstrakte Formulierung in Form mathematischer Gesetzmäßigkeiten. Diese analytischen Fähigkeiten machen Physiker in vielen Branchen besonders begehrt und eröffnen vielseitige Karrieremöglichkeiten in innovativen, forschungs- und entwicklungsnahen Berufen, unter anderem als Patentanwälte, in der Medizin und Biotechnologie, der Umwelt und Verfahrenstechnik, oder in der Finanz- und Unternehmensberatung.

Geographie

Die Studierenden sollen befähigt werden, räumliche, ökonomische, soziokulturelle, geowissenschaftliche und ökologische Struktur- und Wirkungsgefüge sowie deren räumliche Verflechtungen und Interaktionen in unterschiedlichen Dimensionen zu erfas- sen, Entwicklungsprozesse zu analysieren, Kausalitäten, Regelhaftigkeiten und Zusam- menhänge in Natur- und Kulturräumen aufzuzeigen und darzustellen. Dafür ist eine die Grenzen der Teilgebiete der Geographie übergreifende Betrachtung unerlässlich, um den Wechselwirkungen zwischen physischen und anthropogenen Faktoren gerecht zu werden.

Berufsaussichten

Absolvent
  • Landes-, Regional- und Stadtplanung
  • Umweltschutz und Umweltmanagement
  • Landschaftspflege und Planung
  • Stadt- und Dorferneuerung,
  • Wirtschaftsförderung, Regionalmanagement
  • Marktforschung, Marketing
  • Tourismus
  • Raumbezogene Information und Dokumentation
  • Geoinformatik und Geofernerkundung
letzte Änderung: 23.08.2017