Naturwissenschaftliche Forschungswerkstatt startet Schüler-Forschungstage zum Thema "Wasser"

Naturwissenschaftliche Forschungswerkstatt startet Schüler-Forschungstage zum Thema "Wasser"

In der neuen Naturwissenschaftlichen Forschungswerkstatt der Universität Leipzig im Alten Heizhaus in der Talstraße 33 starten am 16. Mai die Forschungstage zum Thema "Wasser". Schüler erhalten die Möglichkeit, selbstständig im Labor kreativ zu werden, zu experimentieren und sich auszuprobieren.

Schüler untersuchen Wasserproben aus dem Schwanenteich in der Leipziger Innenstadt. Foto: Lauren McKown/Naturwissenschaftliche Forschungswerkstatt

In wöchentlichen Sitzungen werden die Schüler selbst Proben eines Leipziger Gewässers nehmen, die Wasserqualität im Labor analysieren und anhand der Forschungsergebnisse entscheiden, ob im Sommer in diesem Gewässer ein erfrischendes Bad möglich ist. Am Schluss steht ein eigenes wissenschaftliches Poster. "Durch die Forschungswerkstatt wird der Forschergeist inspiriert und die Uni erfahrbar gemacht", sagt der Prorektor für Bildung und Internationales der Universität Leipzig, Prof. Dr. Thomas Hofsäss.

Anmelden können sich Schüler der 10. bis 12. Klassen. Die Forschungstage finden über den Zeitraum von sieben Wochen mittwochs ab 16 Uhr statt. Die Zahl der Plätze ist auf zehn begrenzt. Anmeldungen sind noch bis zum 7. Mai auf der Website der Naturwissenschaftlichen Forschungswerkstatt möglich.

Die Naturwissenschaftliche Forschungswerkstatt ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fakultäten für Lebenswissenschaften, für Physik und Geowissenschaften sowie für Chemie und Mineralogie der Universität Leipzig. Sie findet im Rahmen des StiL-Teilprojekts "Mentoring" an der Universität Leipzig statt und gibt Schülern die Möglichkeit, sich vom Geist der Naturwissenschaften anstecken zu lassen. In der Forschungswerkstatt bekommen sie Einblicke in aktuelle Forschungsfragen und in die naturwissenschaftlichen Studiengänge der Universität Leipzig. Sie können zudem wissenschaftliche Arbeitsweisen kennenlernen. Hauptzielgruppe sind Schüler aus der Sekundarstufe zwei mit Interesse an einem naturwissenschaftlichen Studium. Auch alle anderen Interessierten sind willkommen.

Quelle:
Pressemitteilung Universität Leipzig

Weitere Informationen:
Marco Holzheu
Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Tel.: +49 (0) 341 97-32 964
E-Mail

Vanessa Selle
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Tel.: +49 (0) 341 97-36 705
E-Mail

letzte Änderung: 17.05.2018

Aktuelles

Neue Studie zu Erdbeben zwischen Halle und Leipzig: Auswirkungen möglicher Schadensbeben in den Jahren 2015 und 2017 auf die Metropolregion beurteilt

17.05.2018

Ein Team von Wissenschaftlern aus Potsdam, Leipzig, Halle...

Hochdotiertes Stipendium für Wolkenforschung an der Universität Leipzig: Wissenschaftler der Universität Hertfordshire kommt ans Institut für Meteorologie

15.05.2018

Dr. Matthias Tesche von der Universität Hertfordshire in...

Zwergdünen schreiben Klimageschichte

03.05.2018

Bläst der Wind Sandkörner durch die Wüste, entstehen...

Naturwissenschaftliche Forschungswerkstatt startet Schüler-Forschungstage zum Thema "Wasser"

27.04.2018

In der neuen Naturwissenschaftlichen Forschungswerkstatt der...

Zukunftskonzept für den Leipziger Südraum

03.04.2018

Die "versteckten Perlen" im Leipziger Südraum aus dem...