Ob neue Teammitglieder, ein spannender Vortrag oder Änderungen zu den Lehrveranstaltungen – hier informieren wir Sie über alle Neuigkeiten am Institut.

Masterarbeiten "Expedition Erdreich" am UFZ

Im Rahmen der Aktion "Expedition Erdreich", eine Initiative des BMBF zusammen mit dem BonaRes-Zentrum für Bodenforschung sowie dem Department Bodensystemforschung am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, haben Sie die Möglichkeit zur Anfertigung einer Masterarbeit.


„Expedition Erdreich“ ist die größte bundesweite Citizen-Science-Aktion zum Thema Bodenwissenschaften in Deutschland. Die Kampagne verfolgt, über die Vermittlung von Bodenwissen hinaus, die Frage, ob sich bodenkundliche Daten aus Citizen-Science-Projekten für die Bodenwissenschaften oder Monitoringvorhaben eignen. 

Zusätzlich soll im wissenschaftlichen Begleitprogramm der Aktion, auch mit Hilfe von Masterarbeiten, untersucht werden, inwieweit sich die einfache Methodik des "Tea-Bag-Index" wissenschaftlich nutzen lässt.
 

Masterarbeit (m/w/d) Methodenentwicklung und –validierung: Tea-Bag-Index
PDF 147 KB

Master thesis (m/f/d) Method development and validation: Tea Bag Index
PDF 144 KB

Masterarbeit (m/w/d) Untersuchung zur Texturabhängigkeit der C-Mineralisierung mittels Labor- und Modellieransätzen
PDF 547 KB

Master thesis (m/f/d) Texture dependency of carbon decomposition, based on laboratory and modelling approaches
PDF 540 KB

 

Neue Verstärkung am Institut

Zum 1. September hat das Institut für Geographie weitere personelle Verstärkung erhalten: Hannes Feilhauer vertritt jetzt als Leiter der neuen Arbeitsgruppe ‘Fernerkundung in der Geo- und Ökosystemforschung’ eine methodenorientierte Vegetationsgeographie in Forschung und Lehre. Professor Feilhauer war zuletzt Gastprofessor für Fernerkundung und Geoinformatik an der Freien Universität Berlin und davor als akademischer Rat am Geographischen Institut der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg tätig. In seiner Forschung befasst er sich mit der raum-zeitlichen Analyse von Vegetationsmustern mit Hilfe von hoch auflösenden Luft- und Satellitenbildern. Seine Untersuchungen zur Artenzusammensetzung der Vegetation und zu funktionellen Ökosystemeigenschaften ermöglichen Einblicke in dynamische Mensch-Umwelt-Interaktionen. Zusammen mit den Arbeitsgruppen Mahecha und Vohland sowie Partnern am UFZ trägt die Arbeitsgruppe Feilhauer zum neuen Leipziger Fernerkundungszentrum bei.

Neues Remote Sensing Center for Earth System Research am Start

Leipzig ist bekannt für seine Weltklasse-Forschung in den Bereichen Biodiversität und Ökosystemforschung. Die Fakultät für Physik und Geowissenschaften der Universität Leipzig und das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) haben nun zusammen ein neues Fernerkundungszentrum für Erdsystemforschung gegründet. Die Erforschung von Ökosystemen und ihren Funktionen in einer sich verändernden Welt wird nun mit neuesten Methoden der Fernerkundung noch weiter in den Vordergrund rücken. Mehr Information finden Sie auf der neuen Website.

Das könnte Sie auch interessieren

Universität Leipzig

mehr erfahren

Fakultät für Physik und Geowissenschaften

mehr erfahren

Veranstaltungen

mehr erfahren