Unsere hochschuldidaktische Forschungsausrichtung umfasst die Entwicklung von digital unterstützten Lehr-Lern-Szenarien und deren fachdidaktischer Analyse. Hier stellen wir Ihnen eine Zusammenfassung unserer aktuellen Forschungs- und Entwicklungsfelder vor.

Bild mit Geschwindigkeits-Zeit-Diagrammen zweier Wagen beim Stoß und Foto der zwei Wagen im Vordergrund, Videoausschnitt: Universität Leipzig
Videoausschnitt eines Experiments zweier Wagen beim Stoß mit Geschwindigkeits-Zeit-Diagramm, Bild: Universität Leipzig

Arbeitsfelder

  • Konzipierung und Entwicklung von Lehrmaterialien für das selbstständige physikalische Experimentieren der Studierenden unter Nutzung der digitalen Sensoren in Smartphones und Tablets

  • Einbindung von entsprechenden Experimentierhausaufgaben und Demonstrationsexperimenten in universitäre Experimentalphysik-Kurse, u.­­ a. in Kooperation mit der HTWK Leipzig

  • Video zum Lehr-Lern-Projet Smartes Physiklabor auf dem Youtube Kanal der Universität Leipzig: Smartes Physiklabor

  • Kooperation mit der RWTH-Aachen als Botschafter für die Smartphone-App phyphox

  • Fort- und Weiterbildungsangebot zu digitalem Messen und Experimentieren mit Smartphones und Tablets für Lehrkräfte an Universiäten und Schulen
  • Weiterentwicklung und Erprobung von aktivierenden Lehrmethoden, wie beispielsweise Peer-Instruction und Flipped-Classroom Sequenzen in der Experimentalphysik

  • Entwicklung von konzeptionellen Testfragen zur Überprüfung des Lernfortschritts

  • Klassifikation von lernförderlichen und lernhemmenden Faktoren in der Studieneingangsphase

  • Integration und Förderung kollaborativer Lehr-Lernmethoden für Vorlesungen, Übungen und Tutorien

  • modernes physikalisches Experimentieren in der Lehre mittels digitaler Messungen und computergestützter Auswertungen

  • computergestützte Modellierung physikalischer Gesetze

  • Einsatz von Lehr-Lernmanagementplattformen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schuldidaktische Forschung

mehr erfahren

Publikationen

mehr erfahren